Die Darlington-Schaltung

Geschrieben von Igor Scheller am 25. März 2012

Die Darlingtonschaltung besteht aus zwei hintereinander geschalteten Transistoren. Sie lässt sich z.B. als Sensorschalter verwenden. Bei der nachfolgende Schaltnug sollte man Transistoren mit hoher Sromverstärkung, z.B. den BC 546 C, verwenden. (Bei Transistoren steht der Buchstabe C für eine höhere Stromverstärkung)

In der Darlingtonschaltung multipliziert sich die Stromverstärkung der beiden Transistoren. Bei einer stromverstärkung von ca. 500 je Transistor, ergibt sich also eine Gesamtverstärkung von 250000. Damit durch die LED ein Strom von 10 Milliampere fließt, drauchen wir durch den Finger einen Strom von:

D.H., schon 0,04µA genügen, um die LED zum Leuchten zu bringen. Dazu reicht also ein trockener Finger. Damit T1 nicht zerstört wird wenn die Sensorfläche mit etwas Metallischen in berührung kommt wird noch ein Wiederstand mit 1MΩ davorgeschaltet.

Shorturl Kategorie: Elektronik, Tutorials Tags:

Über Igor Scheller

Kontakt: Twitter Facebook Google+

Über mich gibt es nicht viel zu sagen ;) Ich bin Technikbegeistert, mich interessiert eigentlich alles was irgendwie etwas mit Computern, Elektronik, Programmieren und Technik zu tun hat, und manchmal schreibe ich auch darüber. Wenn du mehr wissen wilst, kannst du es mir ja Mailen :D (Oder in die Kommentare schreiben (oder per Snailmail senden))

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.