Programmiersprachen

Geschrieben von Igor Scheller am 5. September 2011

Jedes Programm das wir benutzen, ist in einer Programmiersprache geschrieben. Bei diesen unterscheidet man zwischen Sprachen der ersten, zweiten, dritten, vierten und der fünften Generation.

Mit dem Quellcode eines Programms kann der Computer aber nichts anfangen, deshalb muss der Quellcode in eine, dem Computer verständliche, Form gebracht werden. Dies geschieht, je nach Sprache bei der Ausführung (durch den Interpreter) oder beim erstellen einer ausführbaren Datei (.exe) durch den Compiler.

Der Compiler

Der Compiler (engl. zusammenfügen) wandelt den Quelltext eines Programms in eine für den Computer verständliche Form um. Dabei übersetzt er die Anweisungen im Quelltext in Maschienencode um.

Der Interpreter

Der Interpreter liest den Quellcode und führt diesen direkt Schritt für Schritt aus, was den Nachteil hat, dass das Programm langsamer ist.

Die erste Generation der Programmiersprachen

Besteht aus Einsen und Nullen (Machinencode), sie ist nur für den Prozessor ausführbar für den sie geschrieben wurde und deshalb nicht auf andere Prozessoren und Systeme übertragbar.

Die zweite Generation der Programmiersprachen

Ist für Menschen lesbar, aber schwer verständlich. Sie ist schwer auf andere Systeme und Prozessorarchitekturen Portierbar, da sie sehr Hardwarenah ist, z.B. sind einzelnen Befehle nur auf einem System verfügbar, auf eine anderen aber nicht.

Z.B. Assembler

Die dritte Generation der Programmiersprachen (Höhere Programmiersprachen)

Ist einfach zu benutzen, da sie für die einzelnen Aktionen zusammenfassende Befehle hat, d.H. Man kann mit relativ wenig Text viel ausdrücken. Sie ist außerdem leicht auf andere Systeme portierbar, da für diese nur ein entsprechender Compiler geschrieben werden muss.

Zu dieser Generation gehören z.B. C (C++, C#), Basic, Java, Pascal, Cobol und Fortran

Die vierte Generation der Programmiersprachen

Ist auf bestimmte Bereiche wie GUI Design, 3D Grafiken oder Datenbankabfragen etc. spezialisiert,

Z.B. Visual Basic, POV-Ray, SQL

Die fünfte Generation der Programmiersprachen

Hat einen auf reiner Logik beruhenden Aufbau.

Z.B. Prolog

 

Präsentation auf
http://files.igorshp.de/schule/programmiersprachen.odp
Oder für MS Office (Ist irgendwo verschollen)
http://files.igorshp.de/schule/programmiersprachen.ppt

Wenn ihr Fragen, anregungen oder Kritik habt, bitte Schreiben 😉

Shorturl Kategorie: Programmieren, Schule Tags:

Über Igor Scheller

Kontakt: Twitter Facebook Google+

Über mich gibt es nicht viel zu sagen ;) Ich bin Technikbegeistert, mich interessiert eigentlich alles was irgendwie etwas mit Computern, Elektronik, Programmieren und Technik zu tun hat, und manchmal schreibe ich auch darüber. Wenn du mehr wissen wilst, kannst du es mir ja Mailen :D (Oder in die Kommentare schreiben (oder per Snailmail senden))

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.